WAS IST EINE HERNIE?

WOHER WEISS ICH, OB ICH EINEN LEISTENBRUCH HABE

WAS VERURSACHT EINEN LEISTENBRUCH?

Die Bauchwand weist natürliche Bereiche mit potenzieller Schwäche auf. Hernien können sich in diesen oder anderen Bereichen aufgrund einer starken Belastung der Bauchdecke, Alterung, Verletzung, eines alten Einschnitts oder einer von Geburt an vorhandenen Schwäche entwickeln. Jeder kann in jedem Alter einen Leistenbruch entwickeln. Die meisten Hernien bei Kindern sind angeboren. Bei Erwachsenen kann eine natürliche Schwäche oder Belastung durch schweres Heben, anhaltenden Husten, Schwierigkeiten beim Stuhlgang oder Urinieren dazu führen, dass die Bauchdecke geschwächt oder getrennt wird.

WAS SIND DIE VORTEILE DER LAPAROSKOPISCHEN LEISTENBRUCHREPARATUR?

Die laparoskopische Hernienreparatur ist eine Technik zur Fixierung von Rissen in der Bauchdecke (Muskel) mit kleinen Schnitten, Teleskopen und einem Pflaster (Netz). Die laparoskopische Reparatur bietet den meisten Patienten eine kürzere Rückkehr zur Arbeit und normale Aktivität.

SIND SIE EIN KANDIDAT FÜR DIE REPARATUR LAPAROSKOPISCHER LEISTENHERNIEN?

Erst nach einer gründlichen Untersuchung kann Ihr Chirurg feststellen, ob die Reparatur einer laparoskopischen Hernie für Sie geeignet ist. Das Verfahren ist möglicherweise nicht das beste für einige Patienten, die sich zuvor einer Bauchoperation, einer Prostataoperation oder einer Grunderkrankung unterzogen haben.

Laparoskopische Leistenbruchreparatur

WELCHE VORBEREITUNG IST ERFORDERLICH?

WIE WIRD DAS VERFAHREN DURCHGEFÜHRT?

Für einen Patienten mit Hernie stehen nur wenige Optionen zur Verfügung.

Es werden andere Kanülen eingesetzt, mit denen Ihr Chirurg „innen“ arbeiten kann. Normalerweise sind drei separate Viertel-Zoll-Schnitte erforderlich. Die Hernie wird hinter der Bauchdecke repariert. Ein kleines Stück chirurgisches Netz wird über den Herniendefekt gelegt und kann mit Heftklammern, Klebstoff oder Nähten fixiert werden. Diese Operation wird normalerweise unter Vollnarkose durchgeführt.

WAS PASSIERT, WENN DIE OPERATION MIT DER LAPAROSKOPISCHEN METHODE NICHT DURCHGEFÜHRT ODER ABGESCHLOSSEN WERDEN KANN?

Bei einer kleinen Anzahl von Patienten kann die laparoskopische Methode nicht durchgeführt werden. Zu den Faktoren, die die Möglichkeit der Wahl oder Umstellung auf das „offene“ Verfahren erhöhen können, gehören Fettleibigkeit, eine Vorgeschichte früherer Bauchoperationen, die dichtes Narbengewebe verursachen, die Unfähigkeit, Organe sichtbar zu machen, oder Blutungsprobleme während der Operation.

Die Entscheidung zur Durchführung des offenen Verfahrens ist eine Entscheidung, die Ihr Chirurg entweder vor oder während der eigentlichen Operation getroffen hat. Wenn der Chirurg der Meinung ist, dass es am sichersten ist, das laparoskopische Verfahren in ein offenes umzuwandeln, ist dies keine Komplikation, sondern eine gute chirurgische Beurteilung. Die Entscheidung, auf ein offenes Verfahren umzusteigen, basiert ausschließlich auf der Patientensicherheit.

Nach der Operation

WAS KANN ICH NACH DER OPERATION ERWARTEN?

Komplikationen

WELCHE KOMPLIKATIONEN KÖNNEN AUFTRETEN?

WANN SOLLTEN SIE IHREN ARZT ANRUFEN?

Rufen Sie unbedingt Ihren Arzt oder Chirurgen an, wenn Sie eines der folgenden Symptome entwickeln:

# #

Juli 7, 2020

Schreibe einen Kommentar